Unsere Webseite verwendet verschiedene Cookies, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu bieten. Mehr Informationen über den Einsatz von Cookies auf unserer Webseite sowie Hinweise und Möglichkeiten zur Deaktivierung finden Sie gebündelt auf unserer Informationsseite. Mit Ihrer Zustimmung bestätigen Sie, dass Sie die Informationen zur Verwendung von Cookies gelesen haben und einverstanden sind. Bitte beachten Sie auch unsere weiterführenden Informationen zum Thema Datenschutz.


TDK TDK Electronics · TDK Europe

4. September 2018

EMV-Bauelemente: Entstörfilter mit hohem Nennstrom für Audio-Applikationen

[---Image_alt---] Bild_Teaser_de
  • Hoher Nennstrom von bis zu 1,25 A, speziell zur Anwendung in externen Lautsprechern
  • Ferritmaterial mit geringer Verzerrung ermöglicht hohe Audioqualität
  • Kompakte IEC-1005-Baugröße 

Die TDK Corporation erweitert die MAF1005G-Serie mit vier neuen MAF1005GAD-D-Filtern zur Störunterdrückung. Der geringe Gleichstrom-Widerstand der neuen Filter ermöglicht hohe Nennströme von bis zu 1,25 A. Durch die Verwendung von TDK Ferrit­material mit geringer Verzerrung unterdrücken die neuen Bauelemente Störungen im Mobilfunk­frequenz­bereich von 600 MHz bis 2,7 GHz und bieten somit eine hohe Audio­qualität. Dank des hohen Nennstroms eignen sich die neuen Filter hervorragend für externe Lautsprecher von Smart­phones und anderen tragbaren Kommunikationsgeräten, sowie für Kopfhörer und Mikrofone.

TDK fertigt die neuen Entstörfilter in der Baugröße IEC 1005 mit kompakten Abmessungen von 1,0 mm x 0,5 mm x 0,5 mm. Bei diesem geringen Platzbedarf sind die neuen Typen hinsichtlich ihrer Performance mit weitaus größeren der MAF1608G-Serie vergleichbar. Die Serienfertigung der MAF1005GAD-D-Bauelemente beginnt im September 2018.

Mit der Erweiterung der MAF1005G-Serie bietet TDK ein umfassendes Spektrum an Filtern zur Störunterdrückung im Mobilfunkfrequenzbereich, in Klasse D-Verstärkern (100 MHz bis 400 MHz) und im FM-Frequenzband (66 MHz bis 108 MHz). Das TDK Portfolio wird künftig vor allem auf zusätzliche Frequenzbereiche ausgedehnt und weiter miniaturisiert.

Hauptanwendungsgebiete

  • Interne Leitungen für externe Lautsprecher von Smartphones, Tablets und anderen mobilen Kommunikationsgeräten, sowie für Kopfhörer und Mikrofone

Haupteigenschaften und -vorteile

  • Geringer Gleichstrom-Widerstand ermöglicht hohen Nennstrom von bis zu 1,25 A
  • Hohe Audioqualität durch Verwendung von Ferritmaterial mit geringer Verzerrung
  • Kompakte Abmessungen von 1,0 mm x 0,5 mm x 0,5 mm

Kenndaten

TypImpedanz
bei 900 MHz[Ω]
Gleichstrom-
Widerstand [Ω]
Nennstrom max.
[A]
MAF1005GAD251D2500,1101,25
MAF1005GAD401D4000,1601,0
MAF1005GAD571D5700,2000,9
MAF1005GAD701D7000,2700,8

Weitere Informationen über die Produkte finden Sie unter 

product.tdk.com/info/en/catalog/datasheets/suppression-filter_commercial_maf1005g_en.pdf keyboard_arrow_right

 

 

Über die TDK Corporation

Die TDK Corporation ist ein führendes Elektronikunternehmen mit Sitz in Tokio, Japan. Es wurde 1935 gegründet, um Ferrite zu vermarkten, die für die Herstellung elektronischer und magnetischer Produkte Schlüsselmaterialien sind. Das umfangreiche TDK Portfolio umfasst passive Bauelemente wie Keramik-, Aluminium-Elektrolyt- und Folien-Kondensatoren, Ferrite und Induktivitäten, Hochfrequenz-Produkte sowie Piezo- und Schutzbauelemente. Zum Produktspektrum gehören auch Sensoren und Sensor-Systeme wie etwa Temperatur-, Druck-, Magnetfeld- und MEMS-Sensoren. Darüber hinaus bietet TDK auch noch Stromversorgungen und Komponenten zur Speicherung elektrischer Energie sowie Schreib-Lese-Köpfe und Weiteres. Vertrieben werden die Produkte unter den Marken TDK, EPCOS, InvenSense, Micronas, Tronics und TDK-Lambda. TDK konzen­triert sich auf anspruchsvolle Märkte im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik sowie der Automobil-, Industrie- und Konsum-Elektronik. Das Unternehmen verfügt über Entwicklungs- und Fertigungsstandorte sowie Vertriebsniederlassun­gen in Asien, Europa, Nord- und Südamerika. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte TDK einen Umsatz von 12 Milliarden USD und beschäf­tigte rund 103.000 Mitarbeiter weltweit.